Finanzierung

Finanzierung der Therapien
Ergotherapie im Einzel- und Gruppensetting, Physiotherapie und Logopädie müssen ärztlich verordnet sein und gehen zu Lasten der obligatorischen Kranken-  und Unfallversicherung.

Wir unterstützen auf Wunsch gerne beim Einholen der Kostengutsprachen. Geht es primär um berufliche Integration im Auftrag der IV, sind keine ärztlichen Verordnungen, sondern eine Anmeldung durch die IV nötig . Die Kosten für die Therapie und Tagespauschale übernimmt dann die IV.

Tagespauschale (Selbstbehalt)
Die Klient/-innen tragen einen Selbstbehalt von 45 Franken pro Aufenthaltstag im Reha-Treff. Damit werden die Kosten für Verpflegung und Betreuung in der therapiefreien Zeit gedeckt. Im Durchschnitt wird der Reha-Treff an 8 Tagen pro Monat besucht. Es entstehen durch die Pauschale also durchschnittliche monatliche Kosten von 360 Franken. Sollte dadurch eine finanzielle Notlage entstehen, hilft das Rote Kreuz bei der Suche nach alternativen Finanzierungsquellen.

Die Tagespauschale wird jeweils vor Beginn des Monats in Rechnung gestellt. Nicht berechnet werden Tage, an denen der Reha-Treff geschlossen ist. Aufgrund von Krankheit, Ferien etc. ausfallende Tage werden aber verrechnet und den Klienten nicht zurückerstattet, weil der Platz kurzfristig nicht anderweitig belegt werden kann.

Für die Organisation und Bezahlung des Transports sind Angehörige oder Klient/-in verantwortlich. Auf Wunsch suchen wir Lösungen mit dem Rotkreuz-Fahrdienst

Reha-Treff  l  Nägeligasse 7  l  6371 Stans  l  Telefon 041 500 10 84  l  Fax 041 500 10 86